KI

Gerlinde Teicher-Losert

Pastellkreide auf Packpapier, 100x200cm. Für eine volle Ansicht bitte anklicken

KI” - “Vier Stationen – auf dem Weg von Gedanken zur Idee” 

Entstanden im Januar 2003 als von KI (künstlicher Intelligenz) noch keine Rede war.  

Folgendes beschäftigte die Künstlerin: 

“Die ideologischen Systemkriege des 20. Jahrhunderts haben in der Kunstgeschichte tiefe Krater hinterlassen. Vom Sozialistischen Realismus über den faschistisch okkupierten Futurismo bis zur am Ende siegreichen kapitalistischen Markttheorie begegneten einem Künstler viele bedrohliche Kanonen, vor denen er auf seinem Weg von der individuellen Könnerschaft hin zu Gesinnungstäter niederknien sollte. Nicht alle haben ihre Knie bewegt. Die klassische Moderne ist ein Kind des Widerstands gegen alle Ideologien.”